Kinnkorrektur

  • kinnkorrektur

Gezielte Formung der Kinnpartie

Da das Aussehen der Kinnpartie erheblich zur Wirkung des gesamten Gesichts beiträgt, kann eine Kinnkorrektur dem Gesicht zu deutlich mehr Ausdruck verhelfen. Vor allem für Patienten, die unter einem gering ausgeprägten Kinn (sogenannte Retrogenie oder „fliehendes Kinn“) leiden, stellt die Kinnkorrektur eine gute Option dar. Auch im Falle eines zu prominenten Kinns kann eine chirurgische Kinnkorrektur Abhilfe schaffen. Vor einer Kinnkorrektur ist es allerdings wichtig, dass die störenden Ausprägungen des Kinns kieferorthopädisch abgeklärt werden. Ein zu gering ausgeprägtes Kinn baut der Chirurg mithilfe spezieller Implantate auf, bei einem zu prominenten Kinn muss überschüssiges Knochenmaterial entfernt werden, um zu dem gewünschten Ergebnis zu gelangen. Ein sogenanntes Doppelkinn entfernen Gesichtschirurgen hingegen eher mithilfe einer Halsstraffung oder einer Liposuktion im Halsbereich.

 

Vor der Kinnkorrektur

In der Parkklinik führen wir vor einer Kinnkorrektur in einem ersten Termin eine genaue Untersuchung der Kinnpartie durch und besprechen mit Ihnen, was Sie sich von dem Eingriff erhoffen. Zudem klären wir Sie über die Möglichkeiten, aber auch über die Risiken und Gefahren der Kinnkorrektur auf. Außerdem besprechen wir, ob im Vorfeld der Kinnkorrektur weitere Untersuchungen notwendig sind, und klären Sie bezüglich der Einnahme von Medikamenten auf. Wenn Sie sich für die Kinnkorrektur entscheiden, vereinbaren wir einen zweiten Termin, bei dem wir das genaue chirurgische Vorgehen erläutern und Sie bezüglich der Narkose aufklären.

 

Was passiert bei einer Kinnkorrektur in Karlsruhe?

Je nach Wunsch und Ziel des Patienten findet im Rahmen der Kinnkorrektur entweder ein Aufbau oder eine Reduktion – also eine Kinnverkleinerung – statt. Der Chirurg setzt dazu entweder ein passendes Kinnimplantat ein oder trägt den Knochen so weit ab, dass das Kinn die gewünschte Form erhält. Der Zugang erfolgt über einen Schnitt unterhalb des Kinns oder innerhalb der Mundhöhle – in beiden Fällen sind spätere Narben praktisch unsichtbar. In der Parkklinik erfolgt die Kinnkorrektur in der Regel unter Vollnarkose. Bei kleinen Korrekturen ist unter Umständen auch eine örtliche Betäubung in Verbindung mit einer Dämmerschlafnarkose ausreichend. Nach der Kinnkorrektur sollte ein stationärer Aufenthalt von ein bis zwei Nächten eingeplant werden. Je nach Umfang der Operation sind Patienten etwa eine Woche nach der Kinnkorrektur wieder arbeitsfähig. Auf gefährliche Sportarten sowie Aktivitäten, welche die Wundheilung gefährden (direkte Sonneneinstrahlung, Sauna oder Solarium), sollten Patienten für zwei bis drei Monate verzichten.

 

Was kostet eine Kinnkorrektur?

Die Kosten der Kinnkorrektur berechnen wir in der Parkklinik ganz transparent nach dem DRG-System und der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) zuzüglich der für medizinisch nicht indizierte Eingriffe abzuführenden Mehrwertsteuer. Hinweise zu den Finanzierungsmöglichkeiten und eine Orientierung hinsichtlich der Kosten einer Kinnkorrektur in Karlsruhe finden Sie unter Kosten.

Infobox Kinnkorrektur

Art der Behandlung
Operation, in der Regel stationär
Dauer der Behandlung
30–40 Minuten
Narkoseart
In der Regel Vollnarkose
Empfohlene körperliche Schonung
2 Wochen
Nachsorge
Verband und gute Mundhygiene
Gesellschaftsfähig nach
1–2 Wochen

Sie haben Fragen oder wünschen eine ausführliche Beratung?

Kontaktieren Sie uns