Brustvergrösserung in Baden-Württemberg

Brustvergrösserung in Baden-Württemberg

  • Brustvergroesserung-Deutschland_Parkklinik_Aug02-2017

Seit einigen Jahren nimmt die Brustvergrösserung in Deutschland einen der vorderen Plätze der beliebtesten ästhetisch-plastischen Behandlungen ein. Insbesondere die Augmentation der Brust mithilfe von Implantaten ist bei den Patientinnen gefragt. Laut Herstellerangaben werden deutschlandweit zwischen 35.000 und 50.000 Brustimplantate pro Jahr verkauft. Wachsender Beliebtheit erfreut sich jedoch auch die Brustvergrösserung mit Eigenfett in Deutschland. In der Parkklinik in Karlsruhe werden sowohl die traditionelle Brustvergrösserung mit Implantat als auch die moderne Methode der Eigenfetttransplantation vorgenommen. Patientinnen können sich bei einem persönlichen Beratungsgespräch mit Dr. Ruß ausführliche Informationen zu den jeweiligen Vor- und Nachteilen der einzelnen Behandlungsmöglichkeiten einholen.

Warum entscheiden sich Patientinnen zu einer Brustvergrösserung in Deutschland?

Jede Entscheidung zu einer Brust-OP unterliegt ganz persönlichen Gründen. Die Brustvergrösserung in Baden-Württemberg bietet eine optimale Lösung für Frauen, die sich an dem Aussehen ihres Busens stören. Ein Ideal für die weibliche Brust gibt es hierbei nicht. Bei der Brustvergrösserung in Baden-Württemberg wird das Ergebnis der Operation den individuellen Körpermerkmalen der Frau angepasst, sodass ein harmonisches Gesamtbild entsteht.
Folgende Ursachen können zum Entschluss für eine Brustvergrösserung beitragen:

  • ein anlagebedingt geringes Brustvolumen
  • eine angeborene Fehlbildung der Brust
  • Asymmetrien der Brüste
  • erschlaffte Brüste nach Schwangerschaft und Stillzeit
  • ein Volumenverlust an den Brüsten nach starker Gewichtsreduktion
  • Krankheiten oder Unfälle

Auch bei Patientinnen aus angrenzenden Ländern wie Frankreich oder der Schweiz ist die Brustvergrösserung in Deutschland ein gefragter Eingriff. Dies ist unter anderem auf die hohen Sicherheits- und Qualitätsstandards in Praxen und Kliniken zurückzuführen.

Vor der Brustvergrösserung in Baden-Württemberg

Zunächst besprechen die Patientin und der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in einem persönlichen Beratungsgespräch alle wichtigen Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Brustvergrösserung in Deutschland. Hierbei werden zum einen die Beweggründe und die Wünsche der Patientin thematisiert. Anhand des geführten Gesprächs und einer anschliessenden sorgsamen Untersuchung legt der Plastische Chirurg die Möglichkeiten und medizinischen Grenzen dar. Zudem geht er auf denkbare Risiken der Brustvergrösserung ein, sodass die Patientin ein möglichst umfassendes Bild von der Operation bekommt. Nur dann ist es möglich, sich für oder gegen den Eingriff beziehungsweise für eine bestimmte Vorgehensweise zu entscheiden.

Der Ablauf der Brustvergrösserung in Baden-Württemberg

Die genaue Vorgehensweise bei der Brustvergrösserung in Deutschland richtet sich nach der gewählten Methodik:

  1. Brustvergrösserung mit Implantat
    Die Brustvergrösserung in Baden-Württemberg findet in der Regel unter Vollnarkose und stationären Bedingungen statt. Je nach individuellem Befund wählt der Plastische Chirurg den operativen Zugang über einen feinen Schnitt in der natürlichen Brustfalte, um den Brustwarzenhof herum oder im Bereich der Achsel. Das Implantat kann sowohl auf als auch unter dem Brustmuskel platziert werden. In der Regel dauert die Operation ein bis zwei Stunden.
  2. Brustvergrösserung mit Eigenfett
    Bei einer Brustvergrösserung mit Eigenfett in Deutschland ist hingegen nur in seltenen Fällen ein stationärer Aufenthalt notwendig. Zunächst wird durch eine Fettabsaugung körpereigenes Fettgewebe gewonnen und anschliessend zentrifugiert. Die hochkonzentrierten Fettzellen werden dann in den Brustbereich injiziert und die Brust entsprechend modelliert. Auch hier umfasst die Operationsdauer meist ein bis zwei Stunden.

Auch für Schweizer Patientinnen eine attraktive Klinik

In seiner Privatklinik berät und behandelt Dr. Ruß gemeinsam mit seinem Team auch viele Schweizerinnen, die sich für eine Brustvergrösserung in Deutschland an der Grenze zur Schweiz interessieren. Aufgrund der idealen ICE-Verbindung zwischen Karlsruhe und Basel beträgt die Reisezeit zwischen den beiden Städten unter zwei Stunden.

Was kostet eine Brustvergrösserung in Deutschland?

Die Kosten für eine Brustvergrösserung in Deutschland liegen zwischen 4.000,- und 7.000,- Euro. Vor besonders günstigen Angeboten sollten Patientinnen sich in Acht nehmen, denn die Kostendifferenz wird höchstwahrscheinlich an anderer Stelle eingespart. Eine qualitativ schlechtere Klinikausstattung und OP-Materialien oder ein unzureichend qualifiziertes OP-Team erhöhen das Komplikationsrisiko und die Gefahr für ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis. Die genauen Kosten für die Brustvergrösserung in Baden-Württemberg richten sich nach individuellen Faktoren wie der OP-Methode, der Dauer des Eingriffs und dem benötigten Personal. Eine Übersicht der Parkklinik über die ungefähr zu erwartenden Preise für eine Brustvergrösserung in Baden-Württemberg finden Interessenten hier: Kosten.

Mögliche Risiken bei einer Brustvergrösserung

Wie jeder operative Eingriff ist auch die Brustvergrösserung in Deutschland mit Komplikationsrisiken verbunden. Bei erfahrenen Brustspezialisten kommt es jedoch nur äusserst selten zu schweren Komplikationen wie Nachblutungen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen. Vorübergehend können leichte Schwellungen, Rötungen oder Hämatome auftreten, die für gewöhnlich innerhalb weniger Wochen selbstständig abheilen. Zu den spezifischen Risiken einer Brustvergrösserung mit Implantat gehört die Kapselfibrose, bei der sich der natürliche Gewebemantel um das Implantat herum verhärtet. Eine Implantatentfernung ist jedoch nur bei etwa fünf Prozent der Betroffenen notwendig.

Gibt es finanzielle Absicherungsmöglichkeiten bei der Brustvergrösserung in Baden-Württemberg?

Erfordern Komplikationen oder ein nicht zufriedenstellendes Ergebnis nach einer rein ästhetischen Brustvergrösserung in Deutschland weitere Folgebehandlungen, so muss die Patientin selbst für die entstehenden Kosten aufkommen. Um sich vor ungeplanten finanziellen Ausgaben schützen zu können, bietet sich insbesondere bei grösseren operativen Eingriffen ohne medizinische Indikation wie etwa der Bauchdeckenstraffung oder der Brustvergrösserung in Baden-Württemberg eine Folgekostenversicherung an.

Kontaktieren Sie uns